Kostenloser Versand ab 19,50€ nach Deutschland + Österreich / Versandfertig innerhalb von 24 Stunden / Kauf auf Rechnung

Die GUI-Studie: Teppiche und Fußmatten bei Allergien und Asthma geeignet

Die GUI-Studie: Teppiche und Fußmatten bei Allergien und Asthma geeignet 0

Teppiche und Allergien, anti-allergene Teppiche

Bei einem Umzug stellt man sich als Allergiker oder Asthmatiker häufig die ontologische, alles entscheidende Frage: Teppich oder nicht Teppich? Oft hat man auch gar keine Wahl und muss die gegebene Situation einfach hinnehmen, denn in Mietwohnungen sind nicht selten die Teppichböden schon fest verlegt.

Bis jetzt hieß die gängige medizinische bzw. wissenschaftliche Meinung, dass Teppiche einen idealen Nährboden für Hausstaubmilben bieten würden und eine gefährliche Feinstaubbelastung in der Wohnung fördern würden. Teppiche und Fußmatten wurden infolgedessen seitens der Ärzte für Allergiker ausdrücklich nicht empfohlen und an den Pranger gestellt.

Jetzt können Allergiker und Asthmatiker endlich aufatmen – im wahrsten Sinne des Wortes – denn die Gesellschaft für Umwelt- und Innenraumanalytik (GUI) hat vor geraumer Zeit eine wissenschaftliche Studie zur Feinstaubbelastung in Innenräumen publiziert. Die Resultate dieser Untersuchung fallen den Allergikern zu Gute. Die Studie brachte nämlich das Ergebnis zu Tage, dass Räume mit Teppichen gegenüber von Räumen mit Glattböden nur die Hälfte an Feinstaubbelastung aufweisen.

So liegt die Feinstaubbelastung in Wohnräumen mit Teppichböden bei 30,4 Mikrogramm/m3 (µg/m3), wohingegen die Konzentration bei Glattböden bei 62,9 µg/m3 liegt. Dies ist bei Teppichen also weniger als die Hälfte im Vergleich zu Glattböden.

Das Bedenkliche dabei ist jedoch, dass der gesetzliche Grenzwert der EU-Richtlinie bei 50 µg/m3 liegt und somit bei glatten Böden deutlich überschritten wird. Teppiche liegen dabei weiter unter dieser Grenze. Somit sind Teppiche und Teppichböden für Allergiker, aber auch für Gesundheitsbewusste, Kinder und ältere Personen besonders zu empfehlen.

Teppiche und Allergien: GUI-Studie

Bild: Vgl.: obs/Vorwerk & Co. Teppichwerke GmbH & Co. KG.

Warum sind Teppiche hygienischer als Glattböden?

Teppiche nehmen den Feinstaub in sich auf und binden ihn. So kann dieser nicht frei und ungehindert in der Luft (v.a. in der Atemluft) herumschwirren. Bei glatten Böden hingegen schwirrt der Feinstaub ständig ungebunden im Wohnraum herum.

Warum ist Feinstaub so gefährlich?

Feinstaub gelangt aufgrund seiner extrem kleinen Partikel sehr schnell und einfach in unsere Atemwege. Diese eingeatmeten Staubpartikeln wirken stark reizend und sind in den meisten Fällen allergen.

Die Ergebnisse der GUI-Studie sind auf alle Fälle ernst zu nehmen, denn laut Experten halten wir uns mehr als zwei Drittel unserer Lebenszeit in geschlossenen Räumen auf.

Sie wollen mehr von den zahlreichen Vorteilen der LifeStyle-Mat erfahren?

 

 

Wie entferne ich Katzenurin aus dem Teppich?

Wie entferne ich Katzenurin aus dem Teppich? 0

Katzenurin aus dem Teppich entfernen
Es ist ein unangenehmes Thema. Man spricht ja eigentlich nicht so gerne über diese Thematik. Aber dennoch passiert dieses Malheur ab und an. Und dabei haben unsere lieben Kleinen das ja gar nicht mutwillig gemacht, sondern nur aus Versehen… Die Rede ist von Katzenurin auf dem Teppich.
Katzenbesitzer bzw. Katzenbesitzerinnen kennen das Problem: Beinahe jede Katze hat schon einmal auf den schönen Teppich gepinkelt. Dabei gilt es nicht nur, den unansehnlichen Fleck restlos zu entfernen, sondern auch – und vor allem – den penetranten Gestank des Katzenurins im Teppich loszuwerden.
Achtung: Es ist immens wichtig, den Fleck und vor allem den Geruch des Katzenurins vollständig und restlos zu entfernen, da Katzen bei etwaigen Geruchsrückständen den Fleck sonst riechen würden und dazu neigen, auf dieselbe Stelle im Teppich ein weiteres Mal zu pinkeln.
Somit braucht man einen starken Geruchsentferner, um diese Katzenangewohnheit ein für alle Mal zu unterbinden.
Oftmals liest man, dass Essig, ätherische Öle oder Wasserstoff-Peroxid gegen den Geruch des Katzenurins im Teppich helfen, jedoch sind diese Mittel teils giftig, bleichend und ätzend. Von derartigen Ratschlägen sollte man besser die Finger lassen.
Ein großer Vorteil unserer Fußmatten, Teppiche und Teppichläufer  ist es, dass die Teppiche und Fußmatten in der Waschmaschine bei 40° C waschbar sind. Dieser entscheidender Vorteil macht es dem Katzenbesitzer bzw. der Katzenbesitzerin ganz leicht, den üblen Geruch des Katzenurins aus dem Teppich bzw. aus der Fußmatte komplett zu entfernen, ohne dabei auf giftige, chemische und schädliche Stoffe bzw. Flüssigkeiten zurückgreifen zu müssen.