Kostenloser Versand ab 19,50€ nach Deutschland + Österreich / Versandfertig innerhalb von 24 Stunden / Kauf auf Rechnung

Welche Farbe gehört in welchem Raum?

Welche Farbe gehört in welchem Raum? 0

Teppichfarben

Farben spielen eine wichtige Rolle in der Raumgestaltung. Sie können entweder ein Zimmer erwärmen oder abkühlen, appetitanregend oder appetitzügelnd sein, aktivierend oder beruhigend wirken. Beispielsweise können sich die richtigen (oder falschen) Farben in Ihrem Schlafzimmer sogar positiv (oder negativ) auf Ihren Schlafrhythmus auswirken.

Zudem tragen Teppiche und deren Farbgebung erheblich zum Charakter des Raumes bei und prägen das Erscheinungsbild des gesamten Zimmers, da diese einen Großteil des Raumes einnehmen. Darüber hinaus bleibt auch bei kleinen Fußmatten die große Wirkung nicht aus.

Da jede Farbe eine unterschiedliche Wirkung hat, ist die erste Frage, die man sich stellen sollte, nach der Anwendung und Nutzungsart des Raumes. So erfordert ein Schlafzimmer ganz andere Farben als beispielsweise eine Küche.

 

In der Regel möchte man, dass das Wohnzimmer möglichst gemütlich wirkt. Dies kann mit Teppichen und Läufern in warmen Orange-, Rot-, und Brauntönen erreicht werden.

Auch in der Küche darf ruhig zu kräftigem Rot, Orange oder Gelb gegriffen werden. Diese Farben wirken appetitanregend und sind somit maßgeschneidert für Küche oder für den Essbereich im Wohnzimmer. Zudem sind sie erwärmend und aktivierend. Die Küche ist schließlich ein Ort der Gemütlichkeit und des Wohlfühlens.

Im Schlafzimmer sollten dagegen beruhigende Farben wie ein helles Blau, Türkis oder Pastelltöne überwiegen. Diese wirken kühlend, passiv und erleichtern somit das Ein- und Durchschlafen. Aktivierende und aggressive Farben wie Rot wären hier aber völlig fehl am Platz und die Schlaflosigkeit wäre vorprogrammiert.

Das Badezimmer soll dagegen in erster Linie Frische, Hygiene und Sauberkeit ausstrahlen. Farben wie Weiß, Apfelgrün, Himmelblau oder Türkis sorgen hier für einen hygienisch-sterilen und dennoch gemütlichen Eindruck.

Beim Kinderzimmer darf man es ruhig bunt treiben. Kinder reagieren nämlich vielmehr auf Farben als Erwachsene. Was für das erwachsene Auge zu viel, zu schrill und zu schwer wirken mag, ist für Kinder gerade richtig. Kinder brauchen nämlich Reize um zu lernen. Denken Sie einfach an all die Zeichentrickserien: diese sind für Erwachsene viel zu bunt, viel zu laut und viel zu schnell. Aber für Kinderaugen bieten sie gerade ausreichend Reize.

Welchen Raum Sie auch dekorieren oder neu gestalten möchten, beachten Sie dabei immer die Farbwirkung und den jeweiligen Verwendungszweck. Denn die Farbe ist entscheidend, ob Sie sich später in diesem Raum auch wohlfühlen werden oder eben nicht.

Teppich, Fußmatte und Wohnzimmer - Farbwahl und Farbwirkung

Teppich, Fußmatte und Wohnzimmer - Farbwahl und Farbwirkung 0

Das Wohnzimmer ist das Herz der Wohnung: hier wird gelacht, gefeiert, gegessen, entspannt, zusammengesessen oder einfach der Tag mit der Familie besprochen.

Oft sieht das Wohnzimmer trotz vieler Einrichtungs- und Dekorgegenstände aber dennoch leer, ungemütlich und unwohnlich aus. Ein häufiger Grund für die kühle Wirkung kann das Fehlen eines warmen, kuschelig-weichen Teppichs sein.

Teppiche und Läufer bringen Gemütlichkeit in jeden Raum und wärmen diesen optisch auf. Dabei spielen besonders Farben eine wichtige Rolle. Bereits eine einzige (dominierende) Farbe kann sich erheblich auf das Raum- und Wohlfühlklima auswirken.

 

Farbwahl bei Teppichen und Fußmatten

 

Welche Teppichfarben soll man wählen?

Generell ist es ratsam, eher warme Farben für den Wohnzimmerbereich zu wählen. Dadurch wirkt der Raum freundlicher, gemütlicher und einladender. Warme Farben sind zum Beispiel Rot, Orange, Rosa, Violett und viele Brauntöne. Die Farben Gelb, Orange und Rot sind zudem appetitanregend und eignen sich ideal für ein Wohnzimmer, in dem gleichzeitig auch gegessen wird. Möchte man dagegen ein/zwei Kilo verlieren, sollte man auf Rot verzichten und anstatt dessen auf Blau und Violett setzen. Letztere Farben wirken nämlich appetithemmend.

Hingegen sollten Sie im Wohnraum auf kühle (ja sogar richtig-kalt wirkende) Farben wie Blau, Blauviolett oder bestimmte (kalte) Grüntöne weitgehend verzichten. Diese wirken passiv, steril und beruhigend. Dunkle Nuancen bei kalten Farben wirken sogar bedrückend und gehören somit in kein Wohnzimmer.

 

Dr. Heinrich Frieling, der Chef des Farbenpsychologischen Institutes in Marquartstein, testete in unzähligen Studien und Untersuchungen die Wirkung von Farben im Wohnbereich. So kam er unter anderem zum Ergebnis, dass nicht nur verschiedene Farben unterschiedliche Wirkungen ausstrahlen, sondern auch ihre individuelle Position im Raum für die Wirkung ausschlaggebend ist.

So besitzt beispielsweise ein roter Teppich eine andere Wirkung als eine rotgestrichene Wand im exakt selben Rotton. Ein roter Teppich erinnert so an das Schreiten, das Erhabensein und wirkt mächtig aber auch brennend. Eine rote Wand dagegen wirkt schwer und beunruhigend.

Ein weiteres Beispiel: ein brauner Teppich wirkt geerdet und standhaft, eine braun verkleidete Decke dagegen erdrückend und verkürzt zudem den Raum.

Diese Wirkungen sollten gerade bei so großen und prägnanten Flächen wie Teppiche, Wände und Boden besonders bedacht werden. Durch diese Flächen wird nämlich die Gesamtwirkung bzw. der Charakter des Raumes bedeutend mitbestimmt.

Zudem ist Frieling der Meinung, dass die individuelle Wohlfühl-Raumfarbe mit dem Temperament des Bewohners in Wechselwirkung stehen sollte. So sollten Melancholiker vermehrt zu hellen, warmen Farben greifen und Phlegmatiker zu eher aktiven, leuchtenden Farbtönen. Dagegen sind ruhige, kühle Farbnuancen für Choleriker ideal und stark kontrastierende Farben für Sanguiniker.

Darüber hinaus geben dunkle Teppichfarben ein Gefühl von Trittsicherheit, helle Farben wirken wiederum erleichternd.

Wie wirken Farben bei Teppichen?

Weiß

aufhellend, neutral, rein, unschuldig, heilend, leer

Gelb

fröhlich, kommunikativ, leicht

Orange

fröhlich, aktivierend, optimistisch, appetitanregend, wärmend, deckend, erregend

Rot

mächtig, erhaben, aktivierend, aggressiv, appetitanregend, brennend, schwer

Rosa

zart, unberührbar, besänftigend

Violett

harmonisch, klar, magisch

Blau

beruhigend, entspannend, kühl, ruhig, appetithemmend, leicht, fremd, glatt, distanziert, vertieft

Grün

appetithemmend, sanft

Braun

wärmend, gewährt Sicherheit, geerdet, bodenhaft, tirttsicher

Schwarz

vertiefend, abstrakt

Grau

neutral, geordnet

 

Einfarbige oder mehrfarbige Teppiche?

Mehrfarbige Teppiche (aus zwei, drei oder mehr Farben) wirken viel aktivierender und anregender als einfarbige. Je nach Intention können Sie so Farbkombinationen gezielt einsetzen.

 

Warum Teppiche als Gestaltungsmerkmal?

Teppiche spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle in der Raumgestaltung. Durch Teppiche, Läufer oder Fußmatten kann man nämlich gezielt optische Zonen schaffen, Räume teilen, oder ganz einfach Grenzen legen.

Feng Shui, Teppiche und Fußmatten

Feng Shui, Teppiche und Fußmatten 0

Teppiche und Feng Shui

Überall hört man das Wort „Feng Shui“. Feng Shui im Wohnzimmer, Feng Shui im Schlafzimmer, Feng Shui im Badezimmer. Feng Shui und Farben, Feng Shui und Formen, Feng Shui und Teppiche.
Es heißt nach gängiger Meinung, dass man die Wohnung nach Feng Shui einrichten soll. Dieser Blogartikel bietet Ihnen einen Einblick in die Kunst des Feng Shui und dessen Wirkungen auf Ihr Wohlbefinden.

Was ist Feng Shui?

Feng Shui ist eine Harmonielehre aus China, deren Grundpfeiler eine möglichst harmonische Gestaltung der Umgebung des Menschen – also die harmonische Gestaltung des privaten Wohnraumes – ist. Das viel zitierte „Qi“ sollte dabei immer im harmonischen Fluss sein. Im Fluss deshalb, weil Feng Shui auf chinesisch „Wind und Wasser“ bedeutet. Durch die richtige Raumgestaltung kann der Kreislauf des Qi im Körper positiv beeinflusst werden.

 

Was ist das Qi?

„Qi“ bedeutet in der chinesischen daoistischen Tradition so viel wie „Energie“, „Atem“, wörtlich „Luft“.
Darunter versteht man die Lebensenergie und Lebenskraft. Das Qi ist nicht nur für das Feng Shui von großer Bedeutung, sondern auch für die traditionelle chinesische Medizin (TCM), dem Neokonfuzianismus oder den Shaolin-Kampfkünsten.

 

Teppiche und Feng Shui

Teppiche sind aufgrund ihrer Größe dominant und richtungsweisend. Aus diesem Grunde sollte den Teppichen besondere Aufmerksamkeit bei der Raumgestaltung gewidmet werden. Lesen Sie im Folgenden, wie Sie Ihre Teppiche gezielt einsetzen können, um das Qi im Fluss zu halten.

 

Teppiche und Feng Shui: Wohlfühlen

 

Die Raummitte betonen

Nach der traditionellen Feng Shui-Lehre sollte die Mitte des Raumes nicht überladen sein. Hier eignet sich perfekt ein einfärbiger Teppich, der das Zentrum des Raumes betont, optisch aber nicht „belastet“.
Vermeiden Sie unruhige und allzu auffällige Muster. Bleiben Sie hier wirklich einfärbig, am besten im gleichen Farbton, in dem Ihre restlichen Möbel und Dekorationen gehalten sind. Generell empfiehlt es sich, die Wohnräume nicht voll zu laden und nur die wichtigsten, essentiellen Möbel zu platzieren.

Ein großer Teppich beim Sofa oder einer anderen Sitzgruppe fördert die Geselligkeit und den Kommunikationsfluss. Teppiche sollten jedoch nie den gesamten Boden vereinnahmen. In einem kleinen Wohnraum sollte daher auch nur ein kleiner Teppich platziert werden. Zu große Teppiche würden den an sich schon kleinen Raum optisch noch „schwerer und kleiner machen“.

 

Spitzige Ecken und Kanten vermeiden

Die Feng Shui-Lehre geht davon aus, dass spitzige Kanten und Ecken den Fluss des Qi stören. Teppiche an sich weisen zwar keine spitzigen Ecken auf, wer jedoch auf Nummer sicher gehen will, kann gerne runde Teppiche verwenden. Die LifeStyle-Mats von WohnDirect eignen sich besonders für das individuelle Zuschneiden. Die Unterseite dieser Teppiche ist nämlich aus Thermoplast, ein Material das problemlos individuell zugeschnitten werden kann, ohne dass dabei lästige Laufmaschen oder Fusseln entstehen.

Teppiche eignen sich darüber hinaus optimal um andere Ecken oder Kanten abzudecken und zu retuschieren.

Material und Struktur von Teppichen

Ein oft missachtetes aber nicht zu unterschätzendes Detail ist die Oberflächenstruktur von Teppichen. Zu harte Borsten vermitteln einen feindseligen und abschreckenden Charakter. Weiche und flauschige Materialien hingegen wirken einladend, warm und gemütlich. Unsere LifeStyle-Mat ist aufgrund ihrer weichen Oberfläche besonders zu empfehlen.

Teppiche bauen zudem aufgrund ihrer flauschigen Materialität eine positive Energie auf, denn sie bilden weiche Linien. Hochflorige Teppiche werden deswegen in der Feng Shui-Lehre sehr empfohlen.

Räume optisch trennen

Teppiche wirken als Raumtrenner. So können Teppiche gezielt einen großen Raum in zwei kleine Hälften unterteilen. Diese Trennung wirkt unterschwelliger und nicht so hart wie Vorhänge, Wände oder Möbelstücke, welche auch häufig als Raumtrenner eingesetzt werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren: Teppiche, Läufer, Fußmatten - worin liegt der Unterschied?

Die Farbe Rot: Wirkung und Herkunft

Die Farbe Rot: Wirkung und Herkunft 0

roter Teppich - Farbwirkung

 

Jede Farbe hat ihre ganz spezielle Wirkung. So auch die Farbe Rot. Rottöne sind in der Herbst- und in Folge auch in der Weihnachtszeit beliebte Farben für die Inneneinrichtung. Rot eignet sich perfekt dazu, um aussagekräftige Akzente in Ihrer Wohnung zu setzen.

Wie wirkt die Farbe Rot?

Die Farbe Rot wirkt in erster Linie aktivierend und belebend. Wenn Sie im Winter also so richtig träge sind, dann verleihen Ihnen rote Teppiche, rote Pölster oder rote Dekorelemente wieder Energie.

Zudem wirkt Rot appetitanregend, indem es den Stoffwechsel stimuliert. Rot wird aus diesem Grunde oft in privaten Küchen, aber auch bewusst in öffentlichen Bars und Restaurants eingesetzt.

Ein wichtiger Vorteil der roten Farbe ist in den kalten Wintermonaten, dass Rot wärmend wirkt. So können Sie Ihr Heim beispielsweise mit einem roten Teppich ganz einfach optisch erwärmen.

Zusätzlich verbinden wir mit der Farbe Rot Liebe, Wärme, Leidenschaft, Aggression, Gefahr, Kraft und Mut.

Darüber hinaus ist Rot die Farbe der Schönheit: im Mittelalter schmückten sich Prinzen und Könige mit roten Gewändern, in Hollywood gehen die Stars über den Roten Teppich und zu Weihnachten wird nicht nur der Baum, sondern die gesamte Wohnung mit der Farbe geschmückt. Nicht umsonst bedeutet im Russischen das Wort für „Rot“ (краcный; sprich: krasnij) mit einem Steigerungsaffix (пре-; sprich: pre) auch wunderschön (прекраcный; sprich: prekrasnij). Die ursprüngliche Bedeutung des Roten Platz in Moskau ist somit eigentlich „der schöne Platz“ (Красная Площадь; sprich: krasnaja ploschad).

Kein Wunder also, dass die Farbe rot und infolgedessen auch rote Teppiche einen ganz besonderen Charme mit sich bringen.

Bleiben wir doch gleich beim Thema: Warum ist der rote Teppich rot?