Kostenloser Versand ab 19,50€ nach Deutschland + Österreich / Versandfertig innerhalb von 24 Stunden / Kauf auf Rechnung

Teppiche, Fußmatten und der Landhausstil

Teppiche, Fußmatten und der Landhausstil 0

brauner Teppich, Landhausstil Fußmatte
Brauntöne, Hirsche, Herzchen. Der Landhausstil ist moderner und angesagter denn je. Nicht nur sämtliche Möbel, sondern auch diverse Wohntextilien wie Teppiche, Fußmatten und Läufer werden zusehends immer mehr und mehr im Landhausstil designt.
Der Landhausstil boomt. Er vermittelt einen gemütlichen Charme, sowie die entspannte Idylle der Natur, da er ja schließlich von der selbigen inspiriert wurde. Man muss aber nicht notwendigerweise auf dem Land wohnen, um das gemütliche Flair des Landhausstils in seinen eigenen vier Wänden zu schaffen. Lesen Sie im Folgenden, wie Sie ganz einfach mit schönen Teppichen und modernen Fußmatten Ihre Wohnung im Landhausstil einrichten.
Landhausstil – Ursprung und Herkunft
Der Landhausstil als Stilrichtung blickt auf eine lange Tradition im Bereich der Innenausrichtung zurück. Im 18. Jahrhundert waren prächtige und glanzvolle Landhäuser nur dem wohlhabenden Adel vorbehalten. Die Häuser auf dem Land waren dabei ihre Sommerresidenz und wurden auch dementsprechend prunkvoll und kunstvoll möbliert und dekoriert. Unter dieser ursprünglichen Manier versteht man in unserer heutigen Zeit die moderne Strömung des Landhausstils.
Landhausstil – Merkmale
Der Landhausstil – der in erster Linie die pure Natur und Idylle wiederspiegelt – zeichnet sich durch viele akribisch und kunstvoll verzierte Details, sowie durch naturbelassene, ungekünstelte Möbelstücke aus Holz aus. Große Sofas, antike Kommoden und stilvolle Details verleihen heute wie damals Ihrer Wohnung eine behagliche und gemütliche Atmosphäre.
In der Farbgebung dominieren dunkle und helle Brauntöne in Kombination mit der Farbe Weiß und Elfenbein.
Wie richte ich meine Wohnung im Landhausstil ein?
Sie wollen Ihre Wohnung im Landhausstil einrichten, aber wie?
  • Bleiben Sie bei der Auswahl der Möbel auf der schlichten, filigranen Seite.
  • Benützen Sie hauptsächlich natürliche und naturbelassene Materialien.
  • Verwenden Sie die Kombination aus weißem und braunem Holz.
Um dennoch trotz aller Schlichtheit den Wohnbereich gemütlich und wohnlich zu gestalten, sollten Sie hier mit Teppichen arbeiten. Setzen Sie Landhaus Teppiche gezielt ein, um Ihrer Wohnung das Landhausflair zu verleihen.
Am besten passen hier Teppiche in den verschiedensten Brauntönen. Verwenden Sie braune und beige Teppiche und Fußmatten. Da sich der Landhausstil durch seine Liebe zum Detail auszeichnet, können Sie auch gerne leicht gemusterte Teppiche, wie beispielsweise Teppiche in Rot und Braun oder Teppiche in Altrosa und Braun verwenden. Braune Teppiche mit einem roten Herz oder mit roten Herzen verleihen Ihrer Wohnung das volle Maß an Landhauscharme.
Die Farbe Rot eignet sich besonders für kleine Akzente, denn Rot bildet sowohl mit Weiß, als auch mit Braun einen schönen und aussagekräftigen Kontrast.
Kennzeichnend für den Landhausstil sind auch Bordüren als dekoratives Element. Charakteristische Landhaus Teppiche mit Bordüren sind ideal hierfür.
Teppiche, Läufer und Fußmatten - worin liegt der Unterschied?

Teppiche, Läufer und Fußmatten - worin liegt der Unterschied? 0

Teppich, Fußmatte, Läufer, Teppichläufer, Matte, Vorleger, Abstreifer, Badematte
Vielerorts hört man von Läufern, Teppichläufern, Teppichen, Matten, Fußmatten und Badematten.
Diese Begriffe werden im Volksmund häufig synonym verwendet. Aber worin liegt jetzt genau der Unterschied? Welche Teppicharten gibt es eigentlich?
  • Was ist ein Läufer?
  • Was ist ein Teppichläufer?
  • Wodurch unterscheidet sich ein Teppich von einer Fußmatte?
Im Allgemeinen unterscheiden sich Fußmatten von Teppichen dadurch, dass Fußmatten - oder kurz gesagt: Matten - kleiner sind als Teppiche.
Die Fußmatten von LifeStyle-Mat sind in folgenden Größen erhältlich:
  • 40x60cm
  • 50x75cm
  • 67x110cm
Fußmatten eignen sich aufgrund ihrer Größe ideal für den Eingangsbereich, den Gang, den Flur, aber auch für Bad und WC.
Teppiche haben größere Ausmaße und sind folglich ideal für das Wohnzimmer, aber auch für das Kinderzimmer geeignet.
Die Proportionen von Läufer bzw. Teppichläufer sind dagegen schmäler und länger als Teppiche und Fußmatten. So hat LifeStyle-Mat folgenden Größen von Läufern im Sortiment:
Dadurch haben Sie die Wahl zwischen einem eher schmäleren Läufer, oder falls genügend Platz vorhanden ist, einem breiteren Läufer.
Benützen Sie die Läufer von LifeStyle-Mat am besten:
  • im Schlafzimmer vor Ihrem Bett (einzeln oder auch als Bettumrandung),
  • vor dem Herd als Schmutzfangmatte (die LifeStyle-Mat ist waschmaschinengeeignet bei 40° C),
  • im Eingangsbereich (Flur, Gang, Garderobe),
  • im Wohnzimmer,
  • in schmalen bzw. langen Räumen.
Egal welche Abmessungen auch immer Sie in Ihren Räumlichkeiten haben und wieviel freier Platz Ihnen zur Verfügung steht, mit LifeStyle-Mat finden Sie immer die passenden Größen und Größenverhältnisse.
Gründonnerstag

Gründonnerstag 0

grüner Teppich / grüne Fußmatte

Woher stammt der Gründonnerstag? Welche Bedeutung hat dieser österliche Feiertag? Warum heißt der Gründonnerstag eigentlich Gründonnerstag? Und was hat der Gründonnerstag mit der Farbe ,grün‘ gemeinsam?
Fragen über Fragen… In unserem eher ungewöhnlichen Blogbeitrag aus unserem Teppichblog geht es dieses Mal über die Geschichte des Gründonnerstags bzw. den Ursprung des Gründonnerstags.
Geschichtlich und kalendarisch ist dieser hohe Feiertag folgendermaßen verortet: der Gründonnerstag ist nämlich derjenige Tag in der Karwoche bzw. in der Fastenzeit, an dem man sich an das Letzte Abendmahl Jesu besinnt.
Warum heißt der Gründonnerstag nun Gründonnerstag? Und ist dies im Zusammenhang mit dem Wort ,grün‘ zu sehen?
In der Volksetymologie (das ist die nicht-wissenschaftliche, nicht-linguistische Deutung bzw. Interpretation eines Wortes, dessen Wortherkunft nicht mehr eindeutig ersichtlich ist) wurde die Silbe ,grün‘ von ,Gründonnerstag‘ mit dem althochdeutschen Wort ,greinen‘ bzw. mit dem mittelhochdeutschen Verbum ,gronan‘, was beides ,weinen‘ bedeutet, in Verbindung gebracht. Die Tatsache, dass der Gründonnerstag der Tag des Letzten Abendmahls ist, unterstützt diese These.
Tatsächlich entspricht diese Deutung aber nicht den Lautgesetzen der deutschen Sprache, d.h. ,grün‘ kann nicht auf ein ,greinen‘ bzw. ein älteres ,gronan‘ zurückgehen.
Unter Berücksichtigung eben dieser genannten sprachlichen Lautgesetze kann ,grün‘ demzufolge nur auf ein althochdeutsches Verbum mit der Gestalt ,gruoan‘ zurückgehen. Dies ist aus einem älteren germanischen *grō-; mit der Bedeutung ,wachsen, gedeihen‘ (vgl. engl. ,to grow‘) entstanden. Von diesem Verb lässt sich das althochdeutsche Adjektiv ,gruoni‘ ableiten. Das althochdeutsche Adjektiv ,gruoni‘ entwickelte sich im Mittelhochdeutschen zu ,grüene‘ und später unser heute bekanntes Adjektiv ,grün‘.
Summa Summarum – konsultiert man die historische Sprachwissenschaft – bedeutet unser heutiger ,Gründonnerstag‘ wirklich der ,grüne Donnerstag‘. Und warum sollte man auch nicht diesen ,grünen Tag‘ mit einer grünen Fußmatte unter den Füßen auf dem Balkon die Sonnenstrahlen genießend verbringen?
Wo wir schon bei Farben sind, wieso ist der rote Teppich eigntlich Rot?
Feng Shui, Teppiche und Fußmatten

Feng Shui, Teppiche und Fußmatten 0

Teppiche und Feng Shui

Überall hört man das Wort „Feng Shui“. Feng Shui im Wohnzimmer, Feng Shui im Schlafzimmer, Feng Shui im Badezimmer. Feng Shui und Farben, Feng Shui und Formen, Feng Shui und Teppiche.
Es heißt nach gängiger Meinung, dass man die Wohnung nach Feng Shui einrichten soll. Dieser Blogartikel bietet Ihnen einen Einblick in die Kunst des Feng Shui und dessen Wirkungen auf Ihr Wohlbefinden.

Was ist Feng Shui?

Feng Shui ist eine Harmonielehre aus China, deren Grundpfeiler eine möglichst harmonische Gestaltung der Umgebung des Menschen – also die harmonische Gestaltung des privaten Wohnraumes – ist. Das viel zitierte „Qi“ sollte dabei immer im harmonischen Fluss sein. Im Fluss deshalb, weil Feng Shui auf chinesisch „Wind und Wasser“ bedeutet. Durch die richtige Raumgestaltung kann der Kreislauf des Qi im Körper positiv beeinflusst werden.

 

Was ist das Qi?

„Qi“ bedeutet in der chinesischen daoistischen Tradition so viel wie „Energie“, „Atem“, wörtlich „Luft“.
Darunter versteht man die Lebensenergie und Lebenskraft. Das Qi ist nicht nur für das Feng Shui von großer Bedeutung, sondern auch für die traditionelle chinesische Medizin (TCM), dem Neokonfuzianismus oder den Shaolin-Kampfkünsten.

 

Teppiche und Feng Shui

Teppiche sind aufgrund ihrer Größe dominant und richtungsweisend. Aus diesem Grunde sollte den Teppichen besondere Aufmerksamkeit bei der Raumgestaltung gewidmet werden. Lesen Sie im Folgenden, wie Sie Ihre Teppiche gezielt einsetzen können, um das Qi im Fluss zu halten.

 

Teppiche und Feng Shui: Wohlfühlen

 

Die Raummitte betonen

Nach der traditionellen Feng Shui-Lehre sollte die Mitte des Raumes nicht überladen sein. Hier eignet sich perfekt ein einfärbiger Teppich, der das Zentrum des Raumes betont, optisch aber nicht „belastet“.
Vermeiden Sie unruhige und allzu auffällige Muster. Bleiben Sie hier wirklich einfärbig, am besten im gleichen Farbton, in dem Ihre restlichen Möbel und Dekorationen gehalten sind. Generell empfiehlt es sich, die Wohnräume nicht voll zu laden und nur die wichtigsten, essentiellen Möbel zu platzieren.

Ein großer Teppich beim Sofa oder einer anderen Sitzgruppe fördert die Geselligkeit und den Kommunikationsfluss. Teppiche sollten jedoch nie den gesamten Boden vereinnahmen. In einem kleinen Wohnraum sollte daher auch nur ein kleiner Teppich platziert werden. Zu große Teppiche würden den an sich schon kleinen Raum optisch noch „schwerer und kleiner machen“.

 

Spitzige Ecken und Kanten vermeiden

Die Feng Shui-Lehre geht davon aus, dass spitzige Kanten und Ecken den Fluss des Qi stören. Teppiche an sich weisen zwar keine spitzigen Ecken auf, wer jedoch auf Nummer sicher gehen will, kann gerne runde Teppiche verwenden. Die LifeStyle-Mats von WohnDirect eignen sich besonders für das individuelle Zuschneiden. Die Unterseite dieser Teppiche ist nämlich aus Thermoplast, ein Material das problemlos individuell zugeschnitten werden kann, ohne dass dabei lästige Laufmaschen oder Fusseln entstehen.

Teppiche eignen sich darüber hinaus optimal um andere Ecken oder Kanten abzudecken und zu retuschieren.

Material und Struktur von Teppichen

Ein oft missachtetes aber nicht zu unterschätzendes Detail ist die Oberflächenstruktur von Teppichen. Zu harte Borsten vermitteln einen feindseligen und abschreckenden Charakter. Weiche und flauschige Materialien hingegen wirken einladend, warm und gemütlich. Unsere LifeStyle-Mat ist aufgrund ihrer weichen Oberfläche besonders zu empfehlen.

Teppiche bauen zudem aufgrund ihrer flauschigen Materialität eine positive Energie auf, denn sie bilden weiche Linien. Hochflorige Teppiche werden deswegen in der Feng Shui-Lehre sehr empfohlen.

Räume optisch trennen

Teppiche wirken als Raumtrenner. So können Teppiche gezielt einen großen Raum in zwei kleine Hälften unterteilen. Diese Trennung wirkt unterschwelliger und nicht so hart wie Vorhänge, Wände oder Möbelstücke, welche auch häufig als Raumtrenner eingesetzt werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren: Teppiche, Läufer, Fußmatten - worin liegt der Unterschied?